Infoseite HIV-Selbsttest

Seit 2018 dürfen in Österreich CE-zertifizierte HIV-Tests zur Eigenanwendung von öffentlichen Apotheken verkauft werden und sind daher in manchen Apotheken erhältlich.

Auf dieser Seite findest du die wichtigsten Infos zum HIV-Selbsttest kompakt zusammengefasst. Solltest du weitere Fragen haben, kannst du dich gerne bei der Helpline der AIDS-Hilfen Österreichs melden!

Häufig gestellte Fragen zum HIV-Selbsttest

  • Wann kann ich einen HIV Selbsttest machen?

    Der HIV Selbsttest gehört zu den Schnelltests und ist ein reiner Antikörpertest, mit dem frühestens 12 Wochen (3 Monate) nach einem Risiko eine HIV-Infektion verlässlich ausgeschlossen werden kann.

  • Wie sicher ist der Selbsttest?

    Kein HIV-Selbsttest ist zu 100 % zuverlässig. Falsch positive Ergebnisse (eine HIV-negative Probe, die fälschlicherweise als positiv eingestuft wird) sind möglich. Eine falsche Lagerung oder ein Überschreiten des Verfalldatums können falsche Testergebnisse verursachen.

  • Wie funktioniert ein HIV Selbsttest?

    Die unterschiedlichen HIV Selbsttests variieren etwas in der Anwendung. Jedes Testkit hat eine genaue Schritt-für-Schritt-Anleitung im Beipackzettel.

  • Wie funktioniert ein HIV Selbsttest von Autotest VIH?

    Die unterschiedlichen HIV Selbsttests variieren etwas in der Anwendung. Jedes Testkit hat eine genaue Schritt-für-Schritt-Anleitung im Beipackzettel.

    Autotest VIH

    Beim autotest VIH wird zuerst die Buffer-Lösung (befindet sich beim Teströhrchen) in den Standfuß geben. Mittels Alkoholtupfer den Finger desinfizieren und mit der Lanzette in die Fingerkuppe stechen. Der Blutstropfen wird mit dem Teströhrchen aufgenommen. Den Test direkt in den Standfuß geben – dabei muss es 3x klicken. Timer auf 15 Minuten stellen und kurz warten bis sich das Gemisch aus Blut & Buffer-Lösung nach oben zieht und der Teststreifen beginnt sich rosa zu verfärben. Nach den 15 Minuten kann man das Testergebnis für 20 Minuten ablesen.

  • Wie funktioniert ein HIV Selbsttest von Exacto?

    Die unterschiedlichen HIV Selbsttests variieren etwas in der Anwendung. Jedes Testkit hat eine genaue Schritt-für-Schritt-Anleitung im Beipackzettel.

    Exacto

    Beim Exacto wird mittels Alkoholtupfer der Finger desinfiziert und mit der Lanzette in die Fingerkuppe gestochen. Der Blutstropfen wird mit dem Kapillarröhrchen aufgenommen und direkt auf die entsprechende Öffnung am Teststreifen getropft. In die zweite Öffnung kommen zwei Tropfen der Buffer-Lösung. Timer auf 10 Minuten stellen und noch kurz warten bis sich das Gemisch aus Blut & Buffer-Lösung nach links zieht und der Teststreifen sich beginnt zu verfärben. Nach den 15 Minuten kann man das Testergebnis für 20 Minuten ablesen.

  • Wie funktioniert ein HIV Schnelltest von Insti?

    Die unterschiedlichen HIV Selbsttests variieren etwas in der Anwendung. Jedes Testkit hat eine genaue Schritt-für-Schritt-Anleitung im Beipackzettel.

    Insti

    Beim Insti wird zuerst das rote Fläschchen mit der Nummer 1 geöffnet. Danach den Finger mittels Alkoholtupfer desinfizieren und mit der Lanzette in die Fingerkuppe stechen. Einen großen Blutstropfen in das 1. Fläschchen tropfen lassen, verschließen und gut schütteln. Die Flüssigkeit in das Testfeld gießen und warten bis es aufgesogen wurde. Danach die Flüssigkeiten des 2. und 3. Fläschchens nachgießen, aber immer warten bis die Flüssigkeit komplett aufgenommen wurde. Nach 5 Minuten kann man das Ergebnis für 20 Minuten ablesen.

  • Wo kann ich einen HIV Selbsttest kaufen?

    HIV Selbsttests sind diagnostische In-vitro-Tests mit CE-Kennzeichnung und daher nur in Apotheken erhältlich. Eine ärztliche Verschreibung ist nicht notwendig.

    Ein HIV-Selbsttest kostet rund € 30,- und wird von der ÖGK nicht übernommen.

    Sollte die örtliche Apotheke keinen HIV-Selbsttest lagernd haben, kann dieser bestellt werden. Es empfiehlt sich daher, vorab bei der Apotheke telefonisch nachzufragen.

  • Was tun bei einem reaktiven Ergebnis?

    Wenn auf dem Selbsttest zwei Linien – eine Kontrolllinie und eine Testlinie – erscheinen, ist das Ergebnis reaktiv. Die Testlinie kann unterschiedlich stark ausgeprägt sein.

    Da Selbsttests auch falsch positive Ergebnisse liefern können, reicht dieser nicht aus, um zu beurteilen, ob eine HIV-Infektion vorliegt. Die AIDS-Hilfen Österreichs empfehlen daher auf jeden Fall einen HIV-Antigen/Antikörpertest durchführen zu lassen.
    Erst wenn dieser Test positiv bestätigt wird, muss man sich auf eine HIV-Infektion einstellen.

    Mit einem reaktiven Selbsttest-Ergebnis kann man sich an die Beratung der Aids Hilfe im jeweiligen Bundesland wenden.

  • Kann ich einem negativen Testergebnis vertrauen?

    Wenn es in den vergangenen 3 Monaten kein HIV-Risiko gegeben hat und der Selbsttest korrekt durchgeführt wurde, ist das negative Ergebnis zuverlässig und eine HIV-Infektion ausgeschlossen.

    Risiken innerhalb der letzten 12 Wochen werden mit dem HIV Selbsttest nicht zuverlässig abgedeckt, daher sollte der Selbsttest nach Ablauf der 12 Wochenfrist wiederholt oder das Risiko mittels HIV-Antigen/Antikörpertest abgeklärt werden.

  • Wie kann ich sicher sein, dass ich den Test richtig verwendet habe?

    Während der Wartezeit bis zum Testergebnis, muss eine farbige Linie erscheinen – die „Kontrolllinie“. Wenn die Kontrolllinie nicht erscheint, bedeutet das, dass der Test falsch verwendet wurde oder nicht funktioniert hat.

    Falls das Testergebnis unklar ist, sollte der Test wiederholt werden. Entweder mit einem weiteren HIV-Selbsttest oder einem HIV-Antikörper/Antigentest in der regionalen Aids Hilfe, einem Labor oder beim Hausarzt/bei der Hausärztin.

  • Helpline HIV-Selbsttest

    Unsere Helpline-Mitarbeiter*innen sind von Mo, Mi, Do 10-14 Uhr und Fr 10-13 Uhr kostenlos für dich erreichbar. Wir unterstützen dich bei allen Fragen rund um den HIV-Selbsttest:

    Schreib uns deine Frage!

    Du kannst uns auch gerne per E-Mail deine Frage zum HIV-Selbsttest stellen. Wir geben dir so schnell wie möglich eine Antwort darauf! 

    Zum Inhalt springen